7

{Neuzugänge} Meine Messeausbeute oder „Halt mich zurück”



Denn hier kommen sie, meine wunder-, wunderschönen Bücher von der Messe. Ich freue mich riesig, denn da sind ein paar langersehnte Exemplare mit dabei. Ein paar Bücher fanden ihren Weg aus Leipzig in mein Bücherregal durch das LovelyBooks-Treffen. In drei habe ich mein Messegeld investiert. :)


Quelle: Bastei Lübbe
Bienenstich-Cupcake, Himbeer-Käsekuchen im Glas oder eine zitroniges Mohndieu-Törtchen – hier ist der Beweis: Backen ist köstlicher Lifestyle und eine wunderbar kreative Angelegenheit! Mit außergewöhnlichen Rezepten, von easy-peasy bis hin zu kleinen Meisterwerken, kann jeder Backwerke mit Wow-Effekt zaubern. Dazu die liebevollen Deko-Tipps mit detaillierten DIY-Bastelanleitungen und die fantastischen mal kalten, mal warmen Getränkeideen, und der Backauftritt ist perfekt – denn all you need is sweet.


Zuerst wäre da mal „Törtchenzeit”. Hier habe ich schon reibgeblättert und die Bilder sind einfach der Hammer. Da läuft einem sozusagen das Wasser im Munde zusammen, obwohl einige Törtchen echt aussehen, als wären sie für Fortgeschrittene.

Quelle: Eden Books / Amazon
Al Bornstein durchlebt eine behütete Kindheit. Doch schon früh hat er das Gefühl, im falschen Körper zu stecken. Mit Anfang zwanzig überzeugen ihn Scientologen, dass Körper lediglich die Hüllen geschlechtsloser Seelen sind. Er tritt der Sekte bei und bleibt zwölf Jahre lang ein ranghohes Mitglied. Als er erfährt, dass die von ihm akquirierten Spendengelder veruntreut werden, fällt er vom Glauben ab. Al verlässt die Sekte und macht sich mutig auf den Weg, sein eigenes Schicksal zu ergründen. Er wird zu Kate Bornstein, die heute in New York lebt und eine glückliche Beziehung mit einer Frau führt. Allein in Deutschland vermerkt das Transsexuellengesetz derzeit 11.514 betroffene Personen, nach Schätzungen kann jedoch von circa hundertsiebzigtausend Fällen ausgegangen werden. Das Buch stellt den authentischen Bericht einer Betroffenen dar und schildert eindringlich die Suche nach der eigenen Identität. Gleichzeitig bietet es einen Blick hinter die Kulissen der umstrittenen Organisation Scientology. Die ungewöhnlichste Autobiografie des Jahres. Verbindet mit der Suche nach sexueller, spiritueller und sozialer Identität mehrere hochrelevante Themen.

Dieses Buch klingt natürlich ziemlich abgefahren und ich bin mir noch nicht so sicher, wann ich es lese. Aber wie das alles zusammenpasst, würde mich schon interessieren.

Quelle: Suhrkamp / Insel
Roggenbrot, brennendes Heu, frische Wäsche und Würstchen – so riecht Heimat für die New Yorkerin Anna Baran. Polen, das Land ihrer Kindheit. Damals hat sie mit der frühreifen, forschen Justyna und der nachdenklichen, sanften Kamila herrliche Nachmittage am See verbracht, Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte bei einer Tüte Pommes geteilt, während aus dem Kassettenspieler Forever Young dröhnte. Die Welt war eine einzige große Verheißung. Doch jetzt, mit Anfang dreißig, sind ihre Träume geplatzt, Annas Leben und Liebe aus dem Ruder gelaufen, Kamilas Ehe mit ihrem Seelenfreund zerbrochen – und als dann Justynas Mann ermordet wird, ist den Freundinnen klar: Wir kommen da durch, durchs Leben – aber nur, wenn wir zusammenhalten. 

Dieses Buch war glaube ich bei allen anders. Dieses scheint aber ein echter Glückstreffer zu sein, denn der Klappentext hat mir direkt zugesagt.

Quelle: Kunstmann
Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz, scheint wie gemacht für Anais, die mittlerweile sowieso denkt, sie sei ein Experiment, das Objekt einer Reihe von Versuchen, die zeigen sollen, wann ein Mensch zerbricht. Während Anais mit ihrer schwierigen Vergangenheit ringt und sich mit Mut und Fantasie durch ein Fürsorgesystem boxt, das ihr einen Schlag nach dem anderen versetzt, findet sie in den anderen Jugendlichen des Panoptikums fast so etwas wie eine Familie. Eine Familie, die sich ihre eigenen Mythen und Legenden schafft und deren Bande stärker sind als das System, aus dem es scheinbar kein Entkommen gibt. Es sei denn, du hast ein Haifischherz und Freunde, die dir helfen, ihm zu folgen 


Auf dieses Buch war ich schon vorher aufmerksam geworden und deshalb habe ich mich echt total gefreut, als ich es aus dem Beutel gezogen habe. Das Cover ist irgendwie total abgefahren und der Klappentext klingt nach einem starken Mädchen. Auch auf dem Cover sieht das Mädchen ziemlich „Badass” aus. ;)

Quelle: Randomhouse / Limes
Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen.

Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.

Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat …


Alex Woods wollte ich auch unbedingt haben, denn es klingt nach einer so schönen Geschichte. Obwohl ich jetzt schon einige durchwachsene Bemerkungen gelesen habe, freue ich mich darauf, es zu beginnen.


 Quelle: Carlsen

Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich.
An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen.

Dann erscheinen die Geister.
Doch diesmal lächeln sie.
Und es ist ein böses Lächeln.
Überraschung! Wie bei gefühlt jedem Buchblogger, der auf der Messe war, ist „Phantasmen” auch bei mir eingezogen. Da musste ich es mir natürlich auch signieren lassen. Bilder davon findet ihr hier.


Quelle: Diogenes

Bartholomew Kettle wäre gern ein ganz normaler Junge, aber er findet sich hässlich - fast so hässlich wie seine Schwester Hettie. Freunde hat er keine. Wie auch? Schließlich ist er ein Seltsamer, halb Mensch, halb Feenwesen, von beiden verachtet, vor beiden auf der Hut. Besonders seit Mischlinge wie er auf mysteriöse Weise verschwinden. Eines Tages taucht eine geheimnisvolle Dame in einem pflaumenfarbenen Kleid im Slum von Bath auf. Bartholomew beobachtet sie verstohlen durchs Fenster. Was will sie? Als plötzlich Federn aufwirbeln und die Dame mit einem weiteren Mischlingskind entschwindet, vergisst Barty jegliche Vorsicht - und wird bemerkt. Ein tollpatschiger junger Politiker, der alle Parlamentssitzungen verschläft, scheint der Einzige zu sein, der Barty helfen will. Barty ist überzeugt: Der Nächste in der Reihe bin ich.


Dieses Buch war eins meiner Mess-Must-Haves und ich bin ungelogen auf und abgehüpft, als ich es in der LB-Tasche gesehen habe. Auch dieses Buch habe ich mir nach der Lesung signieren lassen.


Quelle: Loewe
Vertraue niemandem.

Denn jemand will deinen Tod.

Es könnte jeder sein.

Eine Welt, die perfekt und gerecht erscheint.

Sechs Studenten, die dachten, sie kennen die Wahrheit.

Doch plötzlich sind sie auf der Flucht, verraten, verfolgt und dem Schicksal ausgeliefert.

Und zum Abschluss noch diesen ersten Teil der Trilogie von Ursula Poznanski. Allein für diese Signierung hat sich die Anschaffung schon gelohnt. :)


Am Ende muss ich kurz sagen, dass ich keine Ahnung habe, wie das dort oben hingekommen ist. Ich habe das kopiert und dann war es weg und jetzt ist es wieder da. Ich glaube manchmal will mich Blogger einfach ärgern :'( Egal, ich hoffe ihr verzeiht.


Kommentare:

  1. Tolle Bücher! :))
    Viel Spaß beim Lesen*-*
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)) Den werde ich bestimmt haben.

      Liebste Grüße zurück

      Löschen
  2. Wow, wunderschöne Neuzugänge!... ich bin schon gespannt welches du als erstes lesen wird... und so viele signierte sind dabei *-* ... Da spricht eindeutig der Neid aus mir :)

    GLG Nadine <3

    AntwortenLöschen
  3. Richtig gute Neuzugänge :) Und etwas neidisch bin ich ja schon, weil ich es zeitlich nicht geschafft habe zum Lovelybooks-Treffen zu gehen :)!
    Viel Spaß beim lesen!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Und ich glaube fest daran, dass es beim nächsten Treffen klappt!

      Liebste Grüße zurück <3

      Löschen
  4. Oh man da wird man ja richtig neidisch ! :0
    Wirklich tolle Neuzugänge! (:
    Liebe Grüße, Lesekatze
    http://lesekatzenm.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Und das war ja auch das Ziel :P nein spaß, ich musste meine Freude einfach in die Welt hinaustragen.

      GlG zurück <3

      Löschen